Es geht um sinnvolle Lösungen: Wie wollen Sie in Zukunft arbeiten?

Illustration

4 Aktionsfelder für die Zukunft von Arbeit

Icon

Verbundenheit

Wie wollen wir – als Teile eines größeren Ganzen – arbeiten?

Icon

Vertrauen

Wie gestalten wir vertrauensvolle Kooperationen?

Ordnung

Wie schaffen wir Verlässlichkeit und schonen unsere Ressourcen?

Sinn

Was gibt unserer Tätigkeit Sinn, Bedeutung und Richtung ?

An wen richtet sich mein Angebot?

Einzelpersonen

Ich arbeite mit Menschen in ihren beruflichen Rollen: Fachkräfte, Expertinnen, Führungskräfte, Selbständige, UnternehmerInnen, KünstlerInnen, Lehrende, WissenschafterInnen, Forschende…

Icon

Teams

Ich arbeite mit Führungsteams, geführten Teams, Projekt-Teams, Arbeitsgruppen, selbstorganisierten Teams.

Icon

Organisationen

Ich arbeite für österreichische und internationale Unternehmen und Organisationen aus dem Profit-Bereich, aus dem Non-Profit-Bereich und aus dem gemeinnützigen Sektor.

Ich liebe es, Menschen, Teams und Organisationen zu helfen, sich neu zu er-finden. Oft genügt schon einen sachter Impuls von außen, der die guten Kräfte im Inneren zum Wirken bringt, um die Transformation anzustossen.

 

 

Robert Strohmaier

Kern-Themen meiner Arbeit

Arbeitswelten menschlich sinnvoll gestalten.

Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern vertrauensvoll anlegen.

Rollen klären und Rollen sinnvoll abgestimmt miteinander verbinden, um Arbeitsfreude und Wertschöpfung zu sichern.

Betriebssysteme, Organisationsstrukturen und Prozesse transparent und sinnorientiert auslegen, um Ressourcen zu schonen und die Produktivität zu sichern.

Sie holen mich und arbeiten mit mir, wenn Sie…

praktische Lösungen brauchen, die aus Ihrer Unternehmensrealität entstehen und die bei Bedarf auch mit Tools, Modellen, Theorien und Forschungsergebnissen ergänzt werden können.

sofort umsetzbare und nachhaltig wirksame Ergebnisse mit Passform für Ihre Organisation suchen, und Sie nicht in vorgefertigte „Planspiele“, „Leadership Games“ oder in „Simulated Reality“ investieren wollen.

Sie holen mich und arbeiten mit mir, wenn Sie…

…einen aufmerksamen Beobachter und agilen Prozessgestalter suchen, der mit Ihnen so arbeitet, dass sie aus jedem Coaching und Workshop gestärkt und gut gelaunt hinausgehen!

…einen Experten als Partner suchen, der Ihnen noch etwas mehr zur Verfügung stellt als Beratungskompetenz und fundiertes Fachwissen. Weil er jahrelange Berufs-Erfahrung gesammelt hat als Konzern-Jurist, HR-Generalist und Führungskraft, sowohl im Profit- wie auch im Non-Profit Sektor.

Sie holen mich und arbeiten mit mir, wenn Sie…

massgeschneiderte und praktische Tools suchen, um in Komplexität, Chaos und Hyperturbulenz Erfolg und Freude zu haben;

Orientierung suchen, um sich zurecht zu finden in New Work, VUCA-Welt, Design Thinking, Cynefin, Theory U und Presencing, New Leadership, Leadership 4.0, Ambidextrie, Flache Hierarchie, Selbstorganisation, Kreisorganisation, Holokratie, Netzwerkorganisation, Lean Change, Agilität, Scrum, Kanban, Resilienz, etc.

KONTAKT

Sagen Sie mir, was Sie brauchen, holen Sie sich Lösungsideen!

FAQ / Infos

Wo arbeitet Robert Strohmaier?

  • In welchen Regionen? Ich bin tätig für Kunden mit Schwerpunkt in Österreich, oft auch in Europa und ab und an auch in Asien. Projekte und Workshops habe ich facilitiert in Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Italien, Schweiz, Deutschland, Belgien, Niederlande, Litauen, Ukraine, Griechenland, Türkei, Russland, Kirgistan, China, Süd-Korea…
  • In welchem Medium? Die Settings finden – je nach Bedarf und Möglichkeit – online und in Präsenz statt.
  • In welchen Sprachen? Ich arbeite in Deutsch und Englisch.

In welchen Rollen kann ich Robert Strohmaier einsetzen?

  • Je nach Bedarf bin ich für meine Kunden als Prozessgestalter und Facilitator, als Fachberater, als Trainer oder als Coach, oder einfach nur als aufmerksamer und hilfreicher Begleiter da.

Wie läuft üblicherweise ein Beratungsprozess bei Robert Strohmaier ab?

  1. Wenn wir Kontakt aufnehmen, sprechen wir im kostenfreien Erstgespräch über den Anlass für Ihre Anfrage und sehen uns dann an, was Sie brauchen, wohin Sie wollen und was ich Hilfreiches für Sie tun kann. Dazu stelle ich Ihnen gezielte Fragen und Sie sehen ganz rasch, ob Sie Lust haben, weiter mit mir zu arbeiten.
  2. Bei der nachfolgenden Auftragsklärung (wenn das nicht gleich im Anschluss an das Erstgespräch stattgefunden hat) klären wir gemeinsam, was Ihre konkreten Anliegen sind, wohin Sie wollen, und was vielleicht sonst noch wichtig ist, doch woran Sie selbst noch gar nicht gedacht haben. Oft bekommen Sie schon aus diesem Gespräch hilfreiche Anregungen für weitere eigene Schritte.
  3. Dann erstelle ich für Sie ein schriftliches Konzept mit einem Ablaufvorschlag und einer Aufwandskalkulation; dabei gebe ich Ihnen auf Wunsch auch schon mögliche Termine bekannt.
  4. Im gemeinsamen Arbeitsverlauf lösen wir Ihre Anliegen bzw. gestalten das, was Sie brauchen; regelmäßig bekommen Sie von mir Arbeits-Protokolle und Rückmeldungen; falls es erforderlich ist, werden wir auch den Auftrag nachschärfen. Damit ist sichergestellt, dass die Arbeit stets entlang Ihres Auftrages abläuft, auch wenn sich etwas ändert.
  5. So entwickeln Sie mit meiner Begleitung Ihre Lösungen, bearbeiten Spannungen oder gar Konflikte oder Sie klären neue Rollen und Nahtstellen im Team; vielleicht machen wir auch Strategie-Arbeit und gut organisierte Experimente, um in Ihrer Organisation Neues auszuprobieren oder die Organisation etwas agiler werden zu lassen, oder Sie stellen sich überhaupt komplett neu auf.
  6. Nach Abschluss kann es eine Evaluierung oder – einige Zeit danach – auch ein Follow-Up geben, damit die erreichten Erfolge bewertet werden und gegebenenfalls nächste Schritte geplant werden können.

Mit welchem Aufwand kann ich bei einem Coaching/Teamcoaching rechnen?

  • Für Einzelcoaching brauchen wir meist 3 bis 4 Einheiten zu rund 1 ½ bis 2 Stunden. Damit ist für die meisten Coachees schon ganz viel geschafft.
  • Viele Teamcoachings facilitiere ich als Teamtage. Dabei werden an nur einem Tag die wesentlichsten Druckpunkte identifiziert und hilfreiche Schritte zur Entlastung entwickelt. So kann das Team mit gemeinsamen Erfolgen sofort weiterarbeiten. Gleichzeitig hat das Team während des Teamtages erlebt und gelernt, wie es gemeinsam Fragen klären und auch Probleme gemeinsam lösen kann; das hilft oft schon, um beim nächsten Mal selbst Lösungen zu finden.